Was tun gegen vorzeitigen Samenerguss und welche Ursachen möglich sind.


 

vorzeitiger Samenerguss, was tun?

Was ist eine frühzeitige Ejakulation ( Samenerguss )

Viele von Ihnen stellen sich jetzt bestimmt die Frage: Was hat Ejakulation, Samenerguss mit der Partnersuche zu tun? Dafür gibt es einen guten Grund, dieses Thema anzusprechen. Es gibt ca. 20% der Männer, die unter Ejaculatio praecox leiden. Viele Paare klagen dadurch zu einer sexuellen Unbefriedigtheit. Dies gilt als Belastung in der Partnerschaft und schlimmstenfalls bis zur Trennung. Das große Problem bei " zu schnell kommen" ist die Psyche des Mannes, wodurch die Partnersuche unbewusst zur Qual wird. Ständig dieser Gedanke vor dem ersten Sex und die damit verbunden Unannehmlichkeiten gegenüber der Frau, lassen bei einem Mann regelrecht Blockaden in der Partnersuche stattfinden. Teilweise lassen Männer sich gar nicht mehr auf das Kennenlernen ein, aus Angst als Versager dazustehen. Dies ist leider ein ernstes Problem bei der frühen Ejakulation.

Ab wann spricht man von einer vorzeitigen Ejakulation

Ab wann gilt denn eigentlich ein vorzeitiger Samenerguss? Hier gibt es kein festes Regelwerk. Pauschal können Sie diese Frage beantworten, wenn Sie Ihre Ejakulation nicht steuern können. Das heißt, Sie wollen eigentlich "später kommen" haben aber absolut keine Kontrolle hierüber wann es passiert. Hier gehen die Probleme weit auseinander. Es gibt Männer, die haben im Durchschnitt nach etwa zwei Minuten einen Samenerguss. Oder solche, die direkt unmittelbar nach Eintritt in die Scheide einen Samenerguss erlangen.   

was kann man gegen zu schnell kommen tun

Was verursacht Ejaculatio praecox

Also eigentlich ist der vorzeitiger Samenerguss biologisch betrachtet sinnvoll, denn genau wie in der Tierwelt dient der Geschlechtsakt nur zur Fortpflanzung. Hier muss es schnell gehen um nicht von Fressfeinden gefunden zu werden. Und genau deswegen ist zu schnelles kommen, auch kein ungewöhnliches Ereignis. Ganz besonders sind dies auch keine Ejakulationsstörungen. So gibt die Natur es vor. Aber kommen wir mal zu den möglichen Ursachen.

1 Stress 

In unserer heutigen schnelllebigen Welt ist Stress mit der Hauptfaktor für die innere Unruhe, folglich treten Probleme mit der Ejakulation beim Mann auf. Dies kann auch nur Alltagsstress sein. Aber auch Angst vor dem nächsten Geschlechtsverkehr bringt Stress mit sich.

2 Erkrankungen

Noch eine weitere Möglichkeit kann sein, dass es eventuelle Probleme mit der Prostata gibt. Auch die Schilddrüse kann Ejaculatio praecox verursachen. Auch eine erektilen Dysfunktion ( Erektionsstörung ) könnte die Ursache sein. Zu unterscheiden gilt jedoch, ob der vorzeitiger Samenerguss schon immer da war, oder erst im alter gekommen ist. Bei Unsicherheit einfach einen Urologen um Rat fragen.

3 Hypersensibilität der Penishaut 

Hier reagiert die Eichel und dessen Zone extremst empfindlich auf Berührungen.

4 Übermäßiger Drogen und Alkoholkonsum 

Diese zwei Arten von Konsum sind ja bekannt für Ursachen diverser Krankheiten.  Wobei es sich hier eher um eine Störung handelt.

 

Was kann ich gegen Ejaculatio praecox tun

Was kann man(n) tun bei der vorzeitige Ejakulation

Es gibt zum Glück eine ganze Reihe an Methoden wie " zu schnell kommen " eingedämpft werden kann. Es gibt verschiedene Techniken die trainiert werden können um den vorzeitigen Samenerguss hinauszuzögern. Ich stelle Ihnen mal drei Techniken vor, die laut Meinungen am besten wirken.

1 Richtiges Masturbieren 

2 Betäubende Creme 

Mit einem Pumpspray wird ein bis zwei Sprüher auf die Eichel gepumpt. Nach ca. einer Minute beginnt dann die Betäubung auf der Eichel zu wirken. Keine Sorge, man(n) spürt trotzdem noch was. Dies in Verbindung mit den Techniken aus dem Video, bewirkt wahre Wunder. Aber schauen Sie doch mal auf die TOP Kundenrezensionen bei Amazon. Jetzt Ansehen 

Bei den vielen Positiven Bewertungen die abgegeben wurden, ist dies mit Abstand einer der besten Produkte in dem besagten Bereich.

3 Squeezing Technik

Für die Squeez- Technik brauchen Sie am Anfang ein wenig Übung, also nicht wundern wenn es auf Anhieb nicht klappen sollte. Es funktioniert folgender maßen:

Unmittelbar vor der Ejakulation muss mit der Stimulation gestoppt werden. Nun nehmen Sie Ihre Hand und drücken mit dem Daumen an der unteren Partie der Eichel, nehmt nun den Zeige und Mittelfinger und drückt von oben auf die Eichel. So als würden Sie ein Tischtennis- Ball mit den 3 fingern zusammendrücken. Jetzt quetschen Sie die Eichel ca. 20 Sekunden zusammen. Der Druck muss so stark sein, dass der Ejakulationsdrang abnimmt. Anders herum hingegen darf der Druck aber nicht so stark sein, dass es schmerzhaft wird. Sie müssen damit experimentieren und Üben. Nach dem der   Ejakulationsdrang fast verschwunden ist, warten Sie ca. 2 Minuten bevor Sie mit der Stimulation fortfahren. Am besten üben Sie dies beim Masturbieren. Mit der Zeit gelingt Ihnen diese Technik auch während dem Geschlechtsverkehr. Dann müssen Sie auch keine 2 Minuten warten bis es weiter gehen kann.

Wenn Sie diese 3 Tipps miteinander kombinieren, schaffen Sie es definitiv länger durchzuhalten. Dann brauchen Sie auch keine Angst bei der Partnersuche mehr zu haben.

Gerne auf Social Media Teilen